Spangentechnik

Wertvolle Hilfe bei eingewachsenen Nägeln & Co. in Innsbruck

Bei eingewachsenen oder anderweitig verformten Nägeln kommt es nicht nur auf eine schnelle, sondern vor allem auf eine wirkungsvolle Hilfe an. Zu diesem Zweck stehen mir drei unterschiedliche Spangentechniken zur Auswahl, die je nach vorliegender Problemlage zum Einsatz kommen. Nach einer ausführlichen Anamnese finde ich auch für Sie die passende Lösung, um Ihre Beschwerden auch auf lange Sicht gesehen in den Griff zu bekommen.

Die Krankenkasse übernimmt die Hälfte der Kosten

Eine wichtige Information möchte ich meinen Kunden selbstverständlich keinesfalls vorenthalten: Wenn es um die Finanzierung der jeweiligen Spangentechnik geht, dann übernimmt die Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) die Hälfe der Kosten, sofern eine Überweisung Ihres Hautarztes vorliegt.

Somit kann ich all unseren Kunden garantieren, dass einer effektiven und professionellen Behandlung Ihrer eingewachsenen bzw. verformten Nägel auch in finanzieller Hinsicht nichts im Wege steht.

drei Varianten der Spangentechnik

Ich arbeite mit Verschiedenen Techniken

KLEBESPANGE mit eingearbeitetem Klebespangendraht: Sie wird auf den betroffenen Zehennagel aufgeklebt, ohne dass dadurch ein unangenehmes Spannungsgefühl hervorgerufen wird. Die Spange zieht den Nagel schonend und sanft in die richtige Position.


DRAHT-KLEBE-SPANGE: Sie ist besonders leistungsfähig, da sie am gesunden Rand des Nagels eingespannt wird, während am eingewachsenen Nagelrand aufgeklebt wird, was für ein effektives, aber schonendes gesundes Wachstum sorgt.


DREITEILIGE DRAHTSPANGE:  Bei dieser Variante werden die beiden Drahtschenkel unter dem Nagel eingehakt und auf der Oberfläche miteinander verbunden, was den eingewachsenen Nagel in die gewünschte Wachstumsrichtung zieht.

Wir verwenden Produkte von: